Zu einem besonderen Klausurtag trafen sich die Mitarbeiter des Berufsbildungsbereichs von Westfalenfleiß

In einem als Speed-Dating  angelegten Austausch wurden wichtige Thesen zur Umsetzung des neuen Fachkonzeptes diskutiert. Jeder Mitarbeiter tauschte sich  dabei – für 10 Minuten - über alle ausgewählten Thesen mit immer wieder neuen Kollegen aus.

 

Dabei ging es um Thesen wie z.B. :

  • Wir greifen die Interessen und Wünsche der Menschen mit Behinderung auf
  • Wir sorgen für eine verlässliche und persönliche Begleitung
  • Wir richten unsere Angebote konsequent auf den Allgemeinen Arbeitsmarkt aus
  • Wir bieten zusätzliche Qualifizierungen im Bereich der Schlüsselkompetenzen
  • Die Menschen mit Behinderung absolvieren Praktika an verschiedenen Lernorten

Für Michael Dreiucker als Geschäftsbereichsleiter war die Ausdauer und positive Verbissenheit der Kollegen sich mit den Thesen des Fachkonzeptes auseinanderzusetzen, besonders bewundernswert. „Die Kolleginnen machten sogar noch eine zusätzliche Diskussionsrunde - und das nach 2 Stunden intensiven Austausches! Wichtig ist für uns aber auch das Ergebnis des Klausurtages: Wichtige Ideen und Ansätze für die weitere Entwicklung des Berufsbildungsbereichs bei Westfalenfleiß“

Im weiteren Verlauf des Klausurtages ging es um die Umsetzung der modulhaft aufgebauten beruflichen Bildung. Die Mitarbeiter tauschten sich in ihrer Rolle als Bildungsbegleiter, Sozialdienst oder Psychologischer Dienst über ihre Erfahrungen aus und vereinbarten weitere Schritte zur alltäglichen Umsetzung.

Grundlage waren die in Kooperation mit anderen AWO Werkstätten entwickelten Module und Unterweisungsmaterialien der jeweiligen Berufsbilder.

Martin Becker, Geschäftsführer resümiert: „Wir befinden uns im Berufsbildungsbereich auf einem Weg der konsequenten  Ausrichtung auf die Bedürfnisse und Erwartungen der Teilnehmer der Angebote im Berufsbildungsbereich.  Inklusion, Personenorientierung und  Arbeitsmarktorientierung sind zentrale Aspekte unserer Arbeit.“

Sie wollen mehr über den Berufsbildungsbereich von Westfalenfleiß erfahren

Zurück