Wir alle brauchen Freunde – inklusiver Gottesdienst in der Erlöserkirche

„Heute feiern wir bereits den 22. inklusiven Gottesdienst und es ist schön, dass so viele Menschen gekommen sind“, eröffnete Pfarrer Reinhard Witt die Veranstaltung in der voll besetzten Erlöserkirche. Bereits seit 18 Jahren  richtet der Gesprächskreis für Menschen mit Behinderungen der Evangelischen Familienbildungsstätte zusammen mit dem Gospelchor der Westfalenfleiß GmbH den Gottesdienst aus, zu Beginn zwei Mal, inzwischen einmal im Jahr. 

Unter dem Motto `Ein guter Freund´ trugen die Mitglieder des Gesprächskreises selbst geschriebene Verse vor. „Wir alle brauchen Freunde, denen wir vertrauen und die für uns da sind, wenn wir sie brauchen“, fasste Pfarrer Reinhard Witt zusammen und forderte die Kirchenbesucher auf, den anderen Anwesenden mitzuteilen, was ihnen Freundschaft bedeutet. Spontan kamen Äußerungen aus dem Publikum:  „Zusammen durch dick und dünn gehen.“ „Sich Dinge erzählen, die man sonst Niemandem sagen kann.“ „Miteinander Spaß haben und etwas unternehmen.“ „ Immer zueinander stehen, auch wenn es mal Stress gibt.“ „Mensch-ärgere-Dich-nicht spielen und zusammen Kaffee trinken.“ Ideen dazu gab es viele. 

„Lasst uns Gott dafür danken, dass wir gute Freunde haben. Wir können aber auch dafür beten, Freunde zu finden“, erklärte Pfarrer Witt in seiner Predigt. Manchmal sei eine Freundschaft auch schwierig. Dann sei es wichtig, miteinander zu reden und sich wieder zu versöhnen, so wie Jesus es mit seinen Jüngern gemacht habe. 

Die Wortbeiträge wurden begleitet vom mitreißenden Gesang des Gospelchors. Chorleiter Leo Michalke am Klavier und Christine Amedinck mit der Cajón vervollständigten den musikalischen Hörgenuss. Mit einem Gospel-Medley fand der Gottesdienst schließlich einen heiteren Ausklang. Bei dem Lied „He´s got the whole world“ hielt es die Gäste nicht mehr auf ihren Plätzen. Sie stimmten lautstark mit ein, schunkelten und klatschten. In gut gelaunter Stimmung ließen sie sich im Anschluss an den Gottesdienst gerne vom `Förderverein Kultur und Freizeit´  zum Kaffeetrinken im benachbarten Paul-Gerhardt-Haus einladen. Dort wurden sie von ehrenamtlich Mitarbeitenden mit Kaffee, Kuchen sowie leckeren Schnittchen verwöhnt und genossen das gesellige Beisammensein mit ihren Freunden.

Zurück