Ordnung ist das halbe Leben – erfolgreiche Kooperation der Westfalenfleiß-Tischlerei mit der Montessori-Gesamtschule Münster

„Es ist richtig super, dass unsere Sachen jetzt nicht mehr irgendwo in der Klasse herumfliegen, sondern einen festen Platz in Fächern und Regalen haben“, sind sich Lea und Johanna, beide Schülerinnen der Montessori-Gesamtschule Münster, einig. Zudem seien die neuen Regalwände auch sehr schön anzusehen. 

Gebaut und vor Ort installiert wurden die stylischen Garderoben und Ablagefächer von der Tischlerei der Westfalenfleiß GmbH. „Als wir das Gebäude hier an der Soester Straße in Münster übernommen haben, haben wir die vorhandenen Nischen in den langen Fluren bewusst erhalten, weil uns damals schon die Idee kam, diese für Regalsysteme zu nutzen“, berichtet Eva Grindel vom Schulleitungsteam. 

Die Montessori-Gesamtschule ist eine inklusive Schule, die offen ist für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung. Die individuelle Förderung steht im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit, dabei lernen die Schülerinnen und Schüler soweit wie möglich gemeinsam, sie lernen voneinander und miteinander. „Jeder Schüler kann sich nach Erledigung seiner individuellen Arbeitsschritte anderen Arbeiten und Unterrichtsfächern widmen“, erklärt Eva Grindel. Deshalb sei es wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen Zugriff auf ihre Unterlagen haben, ohne ihre Mitschüler zu stören. Da haben sich die Nischen in den Fluren geradezu angeboten, dort Ablagemöglichkeiten außerhalb der Klassenräume zu installieren. 

Ein Architekturbüro wurde damit beauftragt, die Möbel passend zu entwerfen. Dann wurden Sponsoren gesucht und es erfolgte eine Ausschreibung für den Bau der Möbel. „Es war gar nicht so einfach, einen Partner  zu finden, der gut zu unserem Vorhaben passt. Da waren wir froh, dass uns die Idee kam, die Westfalenfleiß GmbH damit zu beauftragen“, erinnert sich Eva Grindel. Zudem passe es zu den inklusiven Grundsätzen der Schule, mit einer Werkstatt für behinderte Menschen zu kooperieren. Eine Zusammenarbeit gebe es bereits im Rahmen von Praktika für Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse, die diese in der Westfalenfleiß-Werkstatt absolvieren können. Und nun habe die Schule auch noch ihre Flyer und Plakate für den Schul-Flohmarkt im Westfalenfleiß Copyshop drucken lassen. 

„Wir freuen uns sehr, dass die Installierung der Möbel so reibungslos geklappt hat und dass die Kooperation mit der Montessori-Gesamtschule weiter wächst“, bedankt sich Westfalenfleiß-Produktionsleiter, Mathias Klocke, bei der Schulleitung. Auch Michael Beckmann, Leiter der Tischlerei, ist begeistert: „Wir haben die Regalwände und Ablagefächer über mehrere Wochen nach und nach gebaut und sie dann innerhalb von einer Woche in der Schule installiert. Das war ein spannendes Projekt und ein sehr attraktiver Auftrag für unsere Beschäftigten in der Schreinerei.“ 

Es gibt noch weitere freie Nischen in der Schule. „Sobald wieder ausreichend Spendengelder dafür zusammengekommen sind, sollen weitere Möbel zum Ordnunghalten eingebaut werden. Da werden wir gerne auf die bewährte Zusammenarbeit zurückgreifen“, stellt Eva Grindel lächelnd in Aussicht.

Zurück