„Orange Twins – orange wins“ …

… mit diesem mehrfach laut ausgerufenen Slogan gingen 24 Beschäftigte und Mitarbeiter der Westfalenfleiß GmbH beim 2. Industrie-Drachenbootcup in Münsters Innenhafen an den Start. „Auch wenn es mit dem Gewinnen im Endeffekt nicht geklappt hat, haben wir mit unserem inklusiven Team auf jeden Fall den Sieg der Herzen errungen“, resümiert Trainerin und Teamkapitänin Kornelia Hüsing lächelnd. 

Und in der Tat, in ihrem Mannschafts-Dress - schwarze Shirts mit orangefarbenem Team-Logo und stylische Piratenkopftücher mit aufgedruckten Westfalenfleiß-Männchen - verbreitete die Mannschaft mit ihrem großen Elan und ihrer hohen Motivation den ganzen Wettkampftag beste Stimmung.

Die Konkurrenz war groß. 31 Teams kämpften in verschiedenen Kategorien um den Sieg. Bei hochsommerlichen Temperaturen mussten alle Boote, jeweils besetzt mit 20 Paddlern, einem Trommler und einem, vom Veranstalter gestellten Steuermann, vier Läufe auf einer 200 Meter-Strecke absolvieren, um sich für das Finale zu qualifizieren. Westfalenfleiß Teilnehmerin Ilona Reckmann bringt es auf den Punkt: „Es war anstrengend, heiß, nass und super!“

Die Zeiten der Läufe wurden summiert und daraus dann diejenigen Mannschaften ermittelt, die das Finale um die ersten drei Plätze des Wettkamps bestreiten durften. „Da waren wir leider nicht mehr mit dabei. Aber dafür, dass wir das erste Mal mitgemacht haben, hat es schon perfekt geklappt. Wir haben alles gegeben und gefühlt waren wir die schnellsten“, ist sich „Orange Twins“ Teammitglied Heiner Viefhues sicher. Vor allem habe es riesigen Spaß gemacht und dabei sein sei schließlich alles.

Dass die Teilnahme überhaupt möglich war, hat die Westfalenfleiß GmbH dem Sponsoring der Industriegemeinschaft Münster zu verdanken. Die Industriegemeinschaft Münster ist ein Zusammenschluss von Industrieunternehmen unterschiedlicher Branchen, deren Ziel es ist, Industriethemen in die Mitte der Gesellschaft zu bringen, über die Leistungen und das Engagement der Industrie zu informieren und die Menschen für Produkte und Herstellungsverfahren zu begeistern.

Wieland Pieper, Netzwerkkoordinator der Industriegemeinschaft Münster, verfolgte das Drachenbootrennen und insbesondere die Läufe der „Orange Twins“ vor Ort mit großem Interesse. „Wir haben die Teilnahme des Westfalenfleiß-Teams gerne unterstützt“, betont er. „Die Westfalenfleiß GmbH ist in ein wichtiger Partner für die Industrie. In den Werkstätten werden zuverlässig qualitativ hochwertige Auftrags- und Zulieferarbeiten für die Industrie ausgeführt. Und jetzt können wir uns einmal für Westfalenfleiß engagieren“, so Wieland Pieper weiter.

Hubert Puder, Sprecher der Westfalenfleiß-Geschäftsführung, sprach Wieland Pieper als Stellvertreter für die Industriegemeinschaft seinen herzlichen Dank für dieses Engagement aus. „Es freut uns außerordentlich, dass Sie die Startgebühren unseres Teams finanziert und damit unsere Teilnahme überhaupt erst ermöglicht haben. Sie haben unseren Beschäftigten der Werkstätten und unseren Mitarbeitern damit eine große Freude bereitet. Und außerdem hatten wir so die Chance, mit unserem inklusiven Boot die Vielfalt des Drachenbootcups zu bereichern.“

Auch an das Team richtet Hubert Puder lobende Dankesworte: „Sie haben bei starker Konkurrenz eine tolle Leistung gezeigt und vor allem mit Ihrem deutlich spürbaren Teamgeist die Westfalenfleiß GmbH wunderbar repräsentiert. Wir sind sehr stolz auf Sie – insbesondere auch vor dem Hintergrund, dass es die erste Teilnahme an einem Paddel-Wettbewerb war.“ 

Am Ende sind sich alle einig: „Beim nächsten Drachenbootrennen in zwei Jahren gehen wir gerne wieder an den Start!“

Zurück