Maßnahmeteilnehmer des Instituts für Berufliche Bildung zu Besuch bei Westfalenfleiß

Das Institut für Berufliche Bildung ist einer der größten und erfolgreichsten privaten Bildungsanbieter Deutschlands. Es gibt Niederlassungen in vielen Städten im Bundesgebiet, unter anderem auch in Münster. Eine Gruppe von Bildungsmaßnahme-Teilnehmern, die sich beruflich neu orientieren möchten, besuchte zusammen  mit ihrer Kursleiterin, Michaela Zapla die Westfalenfleiß-Werkstatt am Kesslerweg. „Unsere Aufgabe ist es unter anderem, den Maßnahmeteilnehmern verschiedene Unternehmen vorzustellen und ihnen zu zeigen, welche beruflichen Möglichkeiten es für sie gibt“, erklärte Michaela Zapla. Eine Teilnehmerin habe vorgeschlagen, die Westfalenfleiß GmbH zu besuchen und sie seien nun sehr erfreut hier zu sein. 

Michael Sandner, Geschäftsbereichsleiter Werkstätten, stellte den Besuchern das Unternehmen vor und gab im regen Austausch mit ihnen konkrete Auskünfte über die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die Möglichkeiten der Teilhabe am Arbeitsleben der Beschäftigten. Von besonderem Interesse für die Gäste waren auch die verschiedenen Berufsfelder für Mitarbeiter ohne Behinderung und die Voraussetzungen für die Aufnahme einer Tätigkeit bei der Westfalenfleiß GmbH. 

Im anschließenden Werkstattrundgang konnte die Gruppe sich im Berufsbildungsbereich, in der Blister-Gruppe und in der Schreinerei ein konkretes Bild von den verschiedenen Arbeitsbereichen in der Werkstatt machen. 

„Es war sehr beeindruckend, zu sehen, was Sie hier alles anbieten und mit welcher Begeisterung die Beschäftigten und die Mitarbeiter von ihrer Tätigkeit berichtet haben. Es ist immer wieder spannend, was für interessante und erfüllende Berufe und Aufgabenfelder es gibt. Man bekommt so richtig Lust, hier zu arbeiten“, resümierte Michaela Zapla. 

Besonders gefallen habe ihnen die Offenheit und die herzliche Atmosphäre, die überall zu spüren sei, waren sich die Gäste einig. Die Teilnehmerin, die den Besuch bei der Westfalenfleiß GmbH vorgeschlagen hatte, brachte es auf den Punkt: „Von den vielen  Betriebsbesichtigungen war das hier die beste Erfahrung, die wir in den letzten Wochen gemacht haben“.

Zurück