"Markt der Möglichkeiten“ - Infoabend über berufliche Perspektiven nach Abschluss der Schule

Bei einem Informationsabend für Schüler und Angehörige der Papst-Johannes-Schule Münster über die weitere Planung und die Möglichkeiten der beruflichen Laufbahn nach Beendigung der Schule stellte Heinz Beckmann, zuständiger Rehabilitationsberater der Agentur für Arbeit Ahlen – Münster, den Anwesenden in einem Kurzvortrag die Instrumente und Bildungsmaßnahmen der beruflichen Förderung der Agentur dar. Weiterhin beschrieb er schwerpunktmäßig den Weg und Zugang für die Entlass-Schüler in die Werkstatt für Menschen mit Behinderung. 

Im Anschluss hatten die Schüler und Eltern Gelegenheit, sich detailliert über die Angebote und beruflichen Förderungsmöglichkeiten der Werkstätten für behinderte Menschen in Münster und des Integrationsfachdienstes zu informieren. Besonders reges Interesse herrschte am Stand von Westfalenfleiß, vertreten durch Michael Dreiucker, Henning Schlüter und Stefanie Bolwin. „Erstmalig wurde der Informationsstand unterstützt von einem Teilnehmer unserer Berufsbildungsmaßnahme“, freut sich  Michael Dreiucker, Geschäftsbereichsleitung begleitende Dienste und Qualifizierung. 

tl_files/westfalenfleiss/bilder/Aktuelles/Foto_Pocher_kl.JPGDavid Pocher, selbst ehemaliger Schüler der Papst-Johannes-Schule, berichtete den Schülern und Eltern über seine Erfahrungen und seinen bisherigen positiven beruflichen Werdegang im Rahmen der Berufsbildungsmaßnahme bei Westfalenfleiß. Es war ihm ein großes Anliegen, den interessierten Besuchern zu vermitteln, dass neben der beruflichen Förderung, auch die weiteren arbeitsbegleitenden Angebote bei Westfalenfleiß, wie Sport und Fußball, dazu beitragen, sich am Arbeitsplatz wohl zu fühlen. 

Besonders beeindruckt zeigten sich viele der Besucher über die vielschichtigen Lern- und Erprobungsfelder und die besonders differenzierten und individuellen Möglichkeiten im Rahmen der Außenarbeitsplätze der Werkstatt. 

Nach den positiven Erfahrungen in den Gesprächen an diesem Abend, freuen sich die Westfalenfleiß-Mitarbeiter schon jetzt, auf die bevorstehenden Schülerpraktika der Entlass-Schüler.

 

Zurück