Landwirtschaft zum Anfassen – Tag des offenen Hofes auf Gut Kinderhaus

„Es ist schön, dass so viele Menschen Interesse an der Landwirtschaft zeigen und wir damit Gelegenheit haben, unser Gut Kinderhaus als inklusiven Betrieb noch bekannter zu machen“, freut sich Hubert Puder, Sprecher der Geschäftsführung der Westfalenfleiß GmbH. 

Drei Höfe in Kinderhaus und Sprakel beteiligten sich an dem vom Landwirtschaftlichen Kreisverband Münster ausgerichteten „Tag des offenen Hofes“, darunter auch der Westfalenfleiß Bauernhof Gut Kinderhaus.  Rund 2000 Besucher fanden trotz der hochsommerlichen Freibadtemperaturen den Weg zur Kanalstraße 19. Dort erwarteten sie neben Grillwürstchen vom Westfalenfleiß-Tochterunternehmen MDS GmbH und köstlichem Kuchen im Hofcafé vielfältige Informationen und Aktionen. 

Das Lohnunternehmen Suttrup aus Nienberge hatte seine großen Landmaschinen mitgebracht. Zur großen Freude vieler Kinder durften die Fahrzeuge nicht nur bestaunt, sondern auch beklettert werden. „Jede volle Stunde halte ich einen kleinen Vortrag über unsere Arbeit - vom Mähdreschen über das Maishäckseln bis zum Gülleausfahren. Das führen wir als Lohnunternehmen für andere landwirtschaftliche Betriebe als Dienstleistung aus, unter anderem auch für das Gut Kinderhaus“, berichtet Firmeninhaber Karl-Heinz Suttrup. Er sei sehr zufrieden mit der Resonanz am heutigen Tag. 

Ebenfalls gut gelaunt zeigt sich Brigitta Weißen vom Hof Weißen aus Nienberge. Ihr Infostand rund um die Milchviehhaltung komme bei den Gästen gut an. Besonders freue sie, dass so viele Familien mit Kindern gekommen seien. Auch die Planwagenfahrten, die „Melkkuh“, das Führen der Alpakas und das Ponyreiten fanden bei den kleinen und großen Besuchern besten Anklang. Margret Topp und Winfried Jäger, die die Bienenstöcke auf Gut Kinderhaus betreiben, stellten die Tätigkeit der Imker vor und der Hof Große Kintrup bot verschiedene Milcherzeugnisse zum Verzehr an. Wer kann schon leckerer Stippmilch mit frischen Erdbeeren widerstehen?

Zurück