Kundenfreundliche Technik hält Einzug auf den Westfalenfleiß-Parkplätzen

Die Westfalenfleiß GmbH betreibt in Münster zwölf Parkplätze. Auf neun der Plätze werden die jeweils anfallenden Parkgebühren von Menschen mit und ohne Behinderung an den in der ganzen Stadt bekannten Häuschen mit dem orangefarbenen Männchen-Logo persönlich kassiert.  „Bisher konnte der erforderliche Betrag von unseren Kunden ausschließlich mit Bargeld entrichtet werden“, berichtet Manuel Seiler, stellv. Bereichsleiter Parkplätze (Foto). Viele Touristen - insbesondere aus anderen Ländern - seien es aber inzwischen gewöhnt, ausschließlich bargeldlos zu bezahlen.

Um dieser Erwartung gerecht zu werden, wurden nun zunächst im Rahmen einer Testphase auf drei Parkplätzen, auf dem Schlossplatz Nord und Süd sowie auf dem Hörster-Parkplatz, mobile Erfassungsgeräte für EC-Karten eingesetzt.

„Wir müssen mit der Zeit gehen und nah am Kunden bleiben“, erklärt Peter Börger, Bereichsleiter Parkplätze. Für die Westfalenfleiß GmbH sei es dabei besonders wichtig, dass die 51 Mitarbeiter im Bereich Parkplätze zwar durch moderne Technik unterstützt, aber nicht durch Parkscheinautomaten ersetzt werden.

Wenn sich das System bewährt, werden bald weitere Parkplätze folgen.

Zurück