He`s got the whole world – gemeinsames Konzert des Westfalenfleiß Gospelchors mit den Joyful Singers in der Erlöserkirche

Alle, von der Westfalenfleiß-Schreinerei neu gefertigten Stühle der Erlöserkirche waren bis zum letzten Platz besetzt beim Konzert des Gospelchors der Westfalenfleiß GmbH und der Gruppe „Joyful Singers“ unter der Leitung von Leo Michalke. Unter dem Titel „He`s got the whole world...“ wurde den Zuhörern ein umfangreiches Programm geboten aus Gospel und Liedern, begleitet von Fabian Siegmund am Klavier und Tim Wesemann am Schlagzeug. Die eingefügten, von Fabian Siegmund meisterhaft gespielten Klavier-Soli trugen zur Vollendung des Musikgenusses bei. Jeder Gast lauschte andächtig den tollen Klängen in der wunderbaren Akustik des Kirchenraums.

 

tl_files/westfalenfleiss/bilder/Aktuelles/IMG_4675_1_kl.JPG

Das Konzert wurde unterstützt vom Förderverein Kultur und Freizeit der Westfalenfleiß GmbH, der die Fortsetzung und Erweiterung der kulturellen Angebote und Freizeitaktivitäten für Menschen mit Behinderung zum Ziel hat. Dessen Vorsitzender, Prof. Klaus-Michael Müller, dankte dem Gründer des Vereins, Dieter Kunath, der mit seiner finanziellen und tatkräftigen Unterstützung maßgeblich dazu beigetragen hat, dass die Gospelchor-Konzerte sich zu einer regelmäßigen Veranstaltung etablieren konnten. „Wir haben Dieter Kunath zum Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt“ berichtete Müller den anwesenden Gästen, die diese Nachricht mit stehendem Applaus begrüßten.

 

„Das Konzert wurde von einem Kamerateam aufgenommen. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Westfalenfleiß-Gospelchors wird mit finanzieller Unterstützung in Höhe von 4.000 € durch die Aktion Mensch ein Film über den Chor gedreht, in dem auch Ausschnitte aus dem heutigen Konzert zu sehen sein werden, freut sich Gerda Fockenbrock, Geschäftsführerin der Westfalenfleiß GmbH „Wir wollen die tollen Leistungen und die Einmaligkeit unseres inklusiven Chores damit einem noch größeren Publikum präsentieren“, so Fockenbrock weiter.

Die zufriedenen Gesichter der Zuhörer und auch der Chormitglieder an diesem Abend bestätigten, dass der Gospelchor der Westfalenfleiß es durchaus verdient hat, weiter in die Welt hinausgetragen zu werden.

 

 

Zurück