Inklusives LWL-Internet geht an den Start – BBB-Maßnahmeteilnehmer der Westfalenfleiß GmbH waren als Testleser mit von der Partie

Foto: Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)

„Herzlich willkommen auf der Internet-Seite vom LWL-Freilichtmuseum Hagen“ heißt es unter  www.lwl-freilichtmuseum-hagen.de. Dort wird barrierefrei und in Leichter Sprache erklärt, was das Museum zu bieten hat. Zuvor hatte der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Abkürzung: LWL) das Konzept `Inklusives LWL-Internet´ entwickelt, das es allen Menschen  - ob mit oder ohne Behinderung - ermöglichen soll,  die Internetauftritte des LWL zu nutzen und zu verstehen.

"Wir wollen Menschen mit Beeinträchtigungen den Weg in unsere Online-Welt ebnen", fasst LWL-Direktor Matthias Löb auf der Website die Ziele dieses Projektes zusammen. Dabei sollen grundsätzlich alle Menschen dieselben Seiten nutzen können. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der zugänglichen Gestaltung der Internetseiten für Menschen mit verschiedenen Einschränkungen. Um sicherzustellen, dass inklusive Internetauftritte wirklich barrierefrei und benutzerfreundlich sind, wurden Menschen mit Behinderungen eng in die Entwicklung einbezogen.

Eine der Testgruppen waren auch elf Maßnahmeteilnehmer des Berufsbildungsbereiches (BBB) der Westfalenfleiß GmbH.  Zwei Tage lang hatten sie zusammen mit Projektmitarbeitern des LWL ausprobiert, ob der inklusive Internetauftritt hält, was er verspricht. Dazu hatten sie Aufgaben bekommen, die sie auf dem Entwurf der Webseite lösen sollten. Die Testpersonen konnten auch mitteilen, was ihnen nicht gefällt oder was für sie schwer verständlich ist.  Die Ergebnisse sind dann in die Optimierung der neuen Internetseite eingeflossen. 

Und nun kam die Mitteilung von Odilia Wiederhold, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim LWL, an Michael Sandner, Geschäftsbereichsleiter Werkstätten der Westfalenfleiß GmbH, der das Testlesen im BBB sehr befürwortet hat:

„Hallo Herr Sandner, es gibt gute Nachrichten: der erste inklusive Internetauftritt des LWL ist online! Sie können ihn hier anschauen: www.lwl-freilichtmuseum-hagen.de

Ganz herzlichen Dank noch mal für Ihre Unterstützung des Projekts. Wir haben durch die Nutzertests bei Ihnen im Haus sehr, sehr viel gelernt, das wir in unsere Arbeit haben einfließen lassen.“ Der Dank des LWL ist auch auf der Internetseite des LWL www.inklusives-internet.lwl.org  zu finden.

Dort wird Michael Sandner auf der Unterseite `Dank an Unterstützerinnen und Unterstützer´  zitiert: „Der Bedarf an Beratung und guten Lösungen ist groß.“Und mündlich fügt er noch hinzu: „Wir haben uns gerne an den Nutzertests beteiligt, um Benutzerfreundlichkeit, Zugänglichkeit und Verständlichkeit zu prüfen. Vielleicht können wir davon ja auch bei unserem eigenen Internetauftritt profitieren.“

Nachdem nun die Seite des Freilichtmuseums Hagen erfolgreich an den Start gegangen ist, sollen jetzt nach und nach weitere Internetauftritte von Museen, Schulen und Ämtern  des LWL nach demselben Muster gestaltet werden.

Zurück