50 Jahre – das muss man sich mal vorstellen!

„Liebe Jubilare, sehr geehrte Gäste, im Namen des Werkstattrates begrüßen wir Sie recht herzlich zu dieser Jubiläumsfeier“, eröffnete Frank Szypior, Vorsitzender des Werkstattrates zusammen mit seinem Stellvertreter, Werner Pamme, die diesjährige Jubilarfeier der Werkstattbeschäftigten im Restaurant Auszeit am Kesslerweg. „In diesem Jahr werden unsere Kolleginnen und Kollegen geehrt, die seit zehn, zwanzig, fünfundzwanzig, dreißig, vierzig und fünfundvierzig Jahren für die Westfalenfleiß GmbH tätig sind.  Zwei unserer  Kollegen, Herr Bernd Frenking und Herr Gerald Heithoff, feiern heute sogar Ihr fünfzigjähriges Dienstjubiläum. Das muss man sich mal vorstellen, seit 1968 für die Westfalenfleiß tätig“, führte Frank Szypior weiter aus. Leider könne Gerald Heithoff krankheitsbedingt nicht selber anwesend sein, aber seine Mutter sei hier, um die Ehrung entgegenzunehmen.

Auch bedankte Frank Szypior sich bei Geschäftsführerin, Gerda Fockenbrock, die Ende des Jahres in den Ruhestand geht, für ihre langjährige Tätigkeit als Geschäftsführerin der Westfalenfleiß GmbH. Seit ihrem Eintritt im Jahre 1992 habe sie sehr viel für den Wohnverbund und die Westfalenfleiß GmbH insgesamt getan.

Hubert Puder, Sprecher der Geschäftsführung, drückte den Jubilaren in seiner Begrüßungsrede ebenfalls seinen Respekt aus: „Wer schafft das heute noch? 50, 45, 40 Jahre im selben Unternehmen tätig zu sein?“ Er bedankte sich – auch im Namen von Gerda Fockenbrock – herzlich bei den Anwesenden. Er sei immer wieder beeindruckt, mit welcher Freude und mit welcher Präzisionsarbeit die Werkstattbeschäftigten in den verschiedenen Arbeitsgruppen ihre Tätigkeiten ausführen. „Es ist toll zu sehen, welch qualitativ wertvolle Produkte hier hergestellt werden. Diese Feier richten wir heute aus als kleines Dankeschön für Ihre Arbeit und Ihre langjährige Treue“.

Angehörigenvertreter, Burkhard Müller, schloss sich diesen Worten an: „Wir alle hier können auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken. Und ich bin sicher, dass die nächsten Jahre noch erfolgreicher sein werden.“

Schließlich ging auch noch ein Dank von Werner Pamme an Frank Szypior. Er sei inzwischen seit 25 Jahren der Vorsitzende des Werkstattrates. Unter dem Applaus der Gäste überreichte er dem Geehrten einen bunten Blumenstrauß.

Bei angeregter Unterhaltung genossen dann die 75 Jubilare zusammen mit ihren Angehörigen – wegen der hohen Personenzahl auch in diesem Jahr wieder auf zwei Nachmittage verteilt - die auf den festlich gedeckten Tischen servierten Kuchenteilchen und Canapés.

Als Höhepunkt der Festlichkeit wurden die Jubilare einzeln namentlich aufgerufen und nahmen unter dem anhaltenden Beifall der anderen Gäste stolz von der Geschäftsführung ihre Urkunden und Geschenke entgegen.

Zurück