40 Jahre Wohnen bei Westfalenfleiß

„Heute sind 34 Bewohner hier, die ein Jubiläum feiern“, begrüßte Geschäftsführerin, Gerda Fockenbrock, die Gäste der diesjährigen Jubilarfeier des Westfalenfleiß-Wohnverbundes.

„Edith Bodin und Hedwig von Ansemburg leben bereits 35 Jahre hier, Franz Anton und Maria Schulting sogar schon seit 40 Jahren“, so Gerda Fockenbrock weiter. 

Vor 40 Jahren habe das Leben im Wohnverbund noch ganz anders ausgesehen. Große Gruppen und Doppelzimmer seien an der Tagesordnung gewesen. Das habe sich über die Jahre sehr geändert. Seit 2003 gebe es bei Westfalenfleiß nur noch Einzelzimmer und kleine Wohngruppen. Dafür seien bestehende Wohnstätten umgebaut und neue Häuser errichtet worden. Es sei dem Unternehmen ganz wichtig, dass die Bewohner sich wohlfühlen. „Wir möchten, dass Sie eine hohe Lebensqualität genießen und dass es Ihnen gut geht.“ 

Dass es ihnen in der Tat gut geht, war den Anwesenden anzusehen. Mit Freude nahmen sie im Rahmen der Feier im Restaurant „Auszeit“ am Kesslerweg anlässlich ihres 10-, 20-, 25-,30-, 35- und 40-jährigen Wohnjubiläums ihre Ehrung entgegen. 

Bei Kaffee, Kuchen und Canapés, serviert an festlich gedeckten Tischen, tauschten die Eingeladenen zusammen mit Gerda Fockenbrock, den Wohnbereichsleitungen, Teamleitungen und den begleitenden Mitarbeitern Erinnerungen aus dem Leben in den Wohnhäusern und Wohngemeinschaften aus. 

„Vielen Dank, dass Sie uns die Treue halten und dass Sie so zufrieden mit uns sind“, bedankte sich Gerda Fockenbrock bei den Anwesenden und überreichte ihnen zusammen mit den Wohnbereichsleitungen Urkunden und für jeden individuell ausgesuchte Geschenke. 

Das sei nun ihre letzte Jubilarfeier, sagte Gerda Fockenbrock mit ein wenig Wehmut. Sie gehe Ende des Jahres in den Ruhestand und wünsche den Jubilaren Gesundheit, Zufriedenheit und alles erdenklich Gute. Mit einem gemeinsam gesungenen `Sie leben hoch´ fand das Fest einen schönen Ausklang.

Zurück