1.400.897 Schritte an einem Tag

Rund um das Thema Gesundheit drehte sich der diesjährige Fortbildungs­tag für rund 200 Mitarbeiter der Verwaltung,  der Werkstatt und der Parkplätze der Westfalen­fleiß GmbH. In seinem Ein­führungs­referat „Stress tötet – wie kann ich überleben?“ erläuterte Dr. Maximilian Bunse von der AOK eindrucks­voll krank­machende und stress­auslösende Faktoren im Berufs- und Privatleben sowie Wege der Bewältigung und Prävention. 

tl_files/westfalenfleiss/bilder/Aktuelles/Gesundheitstag/IMG_5815_1_Bunse_kl.JPG„Eine gute Mischung aus gesunder Ernährung, Bewegung und Entspannung hilft dabei, Stress im Alltag zu kompensieren“, so Bunse. – Diese Tipps wurden dann gleich in die Praxis umgesetzt. Mit Schrittzählern ausgestattet, hatten nun die Mitarbeiter die Möglichkeit, verschiedene Sport- und Entspannungsarten auszuprobieren. Nordic Walking, Yoga, Rückenprogramm, Gehirnjogging und Muskeltraining hielten die Teilnehmer im wahrsten sinne auf Trab. So brachten es alle zusammen auf sage und schreibe 1.400.897 Schritte an diesem Tag.

tl_files/westfalenfleiss/bilder/Aktuelles/Gesundheitstag/IMG_5888_Muskeltraining_kl.JPGAngeleitet von Mitarbeitern des Westfalenfleiß Integrations­unternehmens MDS konnten die Teilnehmer darüber hinaus die Zubereitung von leckeren und gesunden Speisen erlernen. Zwischendurch gab es beim „Gesundheitsmarkt“ mit Vertretern der Krankenkassen, Apothekern und Ernährungsberatern Gelegenheit, seine persönlichen Werte messen zu lassen – Blutzuckerspiegel, Body-Mass-Index, Blutdruck, Sehvermögen, Kohlenmonoxid-ausstoß, Körperfettanteil – um danach wertvolle Hinweise für eine gesunde Lebensweise zu erhalten. „Die Messwerte waren für mich sehr aufschlussreich“, resümiert Hagen Krawiec, Mitarbeiter der Westfalenfleiß im Bereich der Kundenbetreuung und Akquise. Und: "Jetzt weiß ich genau, wo ich noch etwas tun muss, um meine Gesundheit auf Dauer zu erhalten.“

Nach einem bewegungs- und informationsreichen Tag gab es rundum zufriedene Gesichter. „Wir freuen uns, dass es allen so viel Spaß gemacht hat – unsere Absicht war es, neben den Tipps für ein gesundes Leben und für Stressvermeidung im Arbeitsalltag auch den Zusammenhalt und den Teamgeist unserer Mitarbeiter zu fördern“, erläutern Organisatorin und Personalentwicklerin Sofia-Ruth Laker und Geschäftsführer Martin Becker unisono ihre Beweggründe für die Wahl des Themas zum Fortbildungstag. Und Martin Becker ergänzt:

„Der Tag war auch ein Dankeschön an die Mitarbeiter für ihre Unterstützung und die Kooperation im Rahmen der Umstrukturierungsmaßnahmen in der Werkstatt und der Verwaltung in den letzten Jahren.“ Das Konzept ist aufgegangen, die Resonanz war durchweg äußerst positiv. Der Gesundheitstag wird sicherlich eine nachhaltige Wirkung zeigen.

Zurück