Hand in Hand für ein innovatives Produkt – Westfalenfleiß GmbH montiert Teile für die Firma geoCapture GmbH & Co.KG

Wie ist die elektronische Zeiterfassung von Arbeitnehmern möglich, wenn sie keinen festen Arbeitsplatz haben, sondern in mobilen Fahrzeugen unterwegs sind? Eine Antwort auf diese Frage hat die Fa. geoCapture GmbH & Co.KG in Hopsten entwickelt. Mit einem neuartigen Zeiterfassungsgerät, das auf dem Armaturenbrett des Fahrzeugs installiert wird, können die Stempelzeiten über Sensoren im Fahrzeug festgehalten werden. Jeder Mitarbeiter erhält einen eigenen Transponder, der ihn eindeutig identifiziert. Die so erfassten Zeiten sind sekundengenau und werden in Echtzeit an die Firmenzentrale übertragen.

 

Ein solches Gerät ist technisch aus verschiedenen Modulen zusammengesetzt. Seit Mai 2013 produziert die Westfalenfleiß GmbH in ihrer Zweigwerkstatt AM Kaiserbusch eines dieser Module und trägt damit maßgeblich zur Produktion dieses innovativen Zeiterfassers bei. Die bei Westfalenfleiß tätigen Menschen mit psychischen Erkrankungen montieren in Handarbeit einen Sensor, einen Summer, eine Klemmverbindung und diverses Kabelmaterial. Dadurch können die Installationszeiten der Module bei den Kunden von geoCapture GmbH & Co.KG verkürzt werden. „Die Westfalenfleiß GmbH ist ein zuverlässiger Geschäftspartner. Die dort für unser Zeiterfassungsgerät montierten Teile werden sehr sorgfältig gefertigt“, lobt Friedhelm Brügge, Geschäftsführer der Fa. geoCapture GmbH & Co.KG die Kooperation. „Außerdem unterstützen wir damit einen sozialen Zweck, und der Preis stimmt auch“, so Brügge weiter. Michael Kempf, Geschäftsbereichsleiter Produktion der Westfalenfleiß GmbH ergänzt: „Je mehr Industriekunden uns regelmäßig Aufträge erteilen, umso besser können wir die Arbeitsplätze der bei uns beschäftigten Menschen mit psychischer Erkrankung sichern. Außerdem macht es die Menschen stolz, mit ihrer Arbeit zur Erstellung dieses neuartigen Produktes beitragen zu können.“ Ein Gewinn für alle Beteiligten also!

Zurück