Gottesdienst mit dem Gospelchor in der Erlöserkirche

„In der Liebe hat man nichts zu befürchten. Wir genießen sie. Wir brauchen sie. Sie wird uns gegeben. Manchmal ist sie anstrengend. Sie macht, dass wir lachen. Sie macht, dass wir weinen.“ Mit diesem Text als Leitfaden startete die Vorbereitungsgruppe bestehend aus dem Gesprächskreis für Menschen mit geistiger Behinderung der Evangelischen Familienbildungsstätte, Beschäftigten der Westfalenfleiß GmbH, Pfarrer Reinhard Witt, Jeannette Thier und Hans Tölke von der Familienbildungsstätte sowie Helfern und Angehörigen der Gremien der Westfalenfleiß GmbH den Gottesdienst in der Erlöserkirche. Der Gospelchor Westfalenfleiß unter der Leitung von Leo Michalke sorgte mit seinen musikalischen Einlagen für eine festliche Stimmung und lud alle Kirchenbesucher zum Mitsingen ein.

tl_files/westfalenfleiss/bilder/Aktuelles/Gottesdienst/IMG_5734_1_kl.JPG

Einige Soloeinlagen und individuelle Beiträge zum Thema des Gottesdienstes „Liebe“ rundeten das Rahmenprogramm ab. Beim anschließenden Kaffeetrinken mit Schnittchen, Getränken und Kuchen im Paul-Gerhardt-Haus fand der Nachmittag einen gemütlichen 

Ausklang. „Ich freue mich immer besonders auf diesen Gottesdienst, da so viele Menschen dort mitwirken und alle Beteiligten mit viel Freude und Begeisterung die Messe gestalten“, fasst Geschäftsführerin Gerda Fockenbrock das Besondere an dieser Veranstaltung zusammen. Die strahlenden Gesichter in der Kirche sprechen für sich!

 

Zurück