Beste Stimmung, Sonne pur, Besucherrekord!

„So viele Besucher hatten wir beim Erntedankfest noch nie“, sind sich die Organisatoren der Veranstaltung einig. Und immerhin gibt es dieses Fest auf Gut Kinderhaus schon seit 19 Jahren!  Bereits um 10 Uhr füllte sich der Hof zusehends mit einem bunt gemixten Publikum - egal ob mit oder ohne Behinderung, Erwachse oder Kinder, Münsteraner oder Grevener – aus allen Ecken strömten die Menschen zum Westfalenfleiß Bauernhof, um dort in angenehmer und idyllischer Atmosphäre das vielfältige  Angebot zu genießen. Rund 7.000 Gäste fanden sich im Laufe des Tages ein. „Das Erntedankfest lasse ich mir nicht entgehen“, sagt auch Doris Langenkamp, Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der Westfalenfleiß GmbH. „Es ist einfach ein wunderbares Fest für alle und wir freuen uns, dass es von Jahr zu Jahr mehr Zuspruch erfährt.“ 

Wie jedes Mal fand zunächst der ökumenische Gottesdienst in der mit Früchten und Ähren geschmückten Hofscheune statt - abwechslungsreich gestaltet von Barbara Stoll-Großhans, Pastorin der evangelischen Markusgemeinde in Kinderhaus und Martin Grünert, Pastoralreferent der katholischen St. Marien - und Josef - Gemeinde Kinderhaus und Sprakel zusammen mit Mitarbeitern  und Bewohnern der Wohnstätte Gut Kinderhaus. Für die musikalische Begleitung sorgten die „Versöhnungsbläser“ unter der Leitung von Eckehard Hüffmeier und der Westfalenfleiß-Gospelchor  unter der Leitung von Leo Michalke. 

„Das Motto unseres Gottesdienstes heißt `Gott sei Dank, Landwirtschaf(f)t´, verkündete Barbara Stoll-Großhans zu Beginn. „Wir wollen dafür danken, dass wir hier ein vergleichsweise sorgenloses Leben führen können und immer genug zu essen haben, das ist nicht selbstverständlich“, erklärte sie weiter. Und am Anfang der Nahrungskette stehe der Landwirt, der schafft, der den Acker pflügt, Getreide  sät, gießt, Unkraut jätet, mäht und erntet, der die Bäume pflanzt und die reifen Früchte pflückt, der die Tiere füttert und pflegt. Um die Vielfalt der Produkte zu demonstrieren, die aus der Landwirtschaft hervorgehen, brachten Bewohner der Wohnstätte Gut Kinderhaus - passend zu den angesprochenen Themen - Brötchen, Äpfel, eingemachte Gurken, einen Holzscheit und einen Lederschuh an den Altar. Das alles könne nur entstehen, wenn der Landwirt sorgsam mit der Natur umgehe, fasste Barbara Stoll-Großhans zusammen und sie appellierte an alle anderen Menschen, ebenso wie die Bauern Verantwortung für den Erhalt der Erde zu übernehmen. 

Nach dem Gottesdienst begrüßte Hubert Puder, Sprecher der Geschäftsführung, die Anwesenden: „Ich bin ganz beeindruckt von dem, was Sie hier gemeinsam gestaltet haben. Das `Danke-Sagen´ vernachlässigt man leider im Alltag manchmal ein wenig. Und so möchte ich jetzt allen danken, die zur Gestaltung des Gottesdienstes beigetragen haben und auch denjenigen, die das Erntedankfest organisieren und am heutigen Tag als Helfer tätig sind. Ich wünsche uns allen ein schönes Erntedankfest, gute Gespräche und ein schönes Miteinander!“ 

Ein schönes Miteinander hatten die vielen Gäste dann in der Tat. Bei herrlichstem Sonnenschein genossen sie die zahlreichen Attraktionen: Zauberer, Strohburg, Planwagenfahrt, Kartoffeldruck, Ponyreiten, Kinderschminken, Getreidequizz, Hüpfburg, Torwandschießen, Basteln von Lichtertüten, Popcorn und bunte Luftballons für Kinder. Beim Schätzspiel galt es, das Gewicht des Fohlens Mona zu erraten. Die Schätzungen reichten von 42,8 kg bis zu 712 kg. Dem wahren Gewicht von 267 kg am nächsten kam Elisabeth Lips-Meyer. Sie hatte 267,13 kg auf Ihrer Karte eingetragen und durfte sich über den Gewinn eines Präsentkorbes mit Produkten aus dem Hofladen im Wert von 75,--€ freuen. 

Auch der `Bullriding´-Stand war stets umgeben von mutigen kleinen und großen Reitern, die ihr Glück im Sattel des sich  immer schneller drehenden (Plastik-)Bullen versuchten. Am längsten auf dem Rücken des Tieres hielt sich der 8-jährige Laith, der ganz glücklich als Belohnung einen Gutschein über eine Planwagenfahrt für 15 Personen entgegennahm. 

Weiterhin wurden geboten: Livemusik mit der Jazzband `Swing and more´, Marktstände mit frischem Obst und Gemüse aus dem eigenen Anbau, Pflanzen, Fruchtaufstriche und Speiseöle  aus dem Hofladen, Eigenprodukte aus der WF-Manufaktur, Infos rund um die Bienen von Gut Kinderhaus und weitere Informationsstände. Ebenso interessant war die Präsentation traditionellen Handwerks: Korbflechten und Spinnen. Ein vielfältiges Bühnenprogramm in der Hofscheune mit dem Zauberer Endrik Thier, Musik von Tina Wiening, der Rock- und Pop-Gruppe „Wir“ sowie einer Tanzdarbietung der `Rote Funken Tanzbande´ der Reckenfelder Karnevalsgesellschaft  rundete die Attraktivität dieses Festes ab. 

Für das leibliche Wohl mit Kaffee und Kuchen, Waffeln, Bratwurst, Steaks, Reibekuchen, Erbsensuppe und Pilzpfanne sorgte die Westfalenfleiß-Tochtergesellschaft „Münsteraner Dienstleistungs-Service, MDS GmbH“. Und schließlich konnte man sich am Getränkestand unter anderem ein leckeres Bierchen gönnen. Einige Gäste nutzten das schöne Wetter, um mit den zuvor erstandenen Speisen und Getränken ein Picknick auf der Plantage mit den Walnuss-Patenbäumen hinter der großen Hofscheune zu veranstalten. 

Hubert Puder ist begeistert: „Es ist einfach unglaublich, wie viele Menschen hier heute zusammengekommen sind. Besonders freut uns, dass so viele Familien mit Kindern den Weg zu uns gefunden haben. So können schon früh Berührungsängste abgebaut werden, um die Basis für ein selbstverständliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung zu schaffen. Wir nutzen unser Erntedankfest auch, um der Bevölkerung unser Unternehmen und insbesondere das Gut Kinderhaus als Ort der Inklusion nahe zu bringen. Wir sind stolz auf das, was unsere Mitarbeiter und die Menschen mit Behinderung, die bei uns arbeiten und wohnen, zusammen erreichen. Jeder hat seine Aufgabe und wir können uns aufeinander verlassen, nicht nur bei der Durchführung des Erntedankfestes, sondern auch im Alltag. Und das präsentieren wir der Öffentlichkeit gern.“ 

Nach dem Fest ist vor dem Fest. Die Planung des Erntedankfestes am dritten Sonntag im September 2019 hat bereits begonnen!

Zurück