Wiedereröffnung des Westfalenfleiß-Parkplatzes am Dom

Acht Monate lang musste der von der Westfalenfleiß GmbH Arbeiten und Wohnen bewirtschaftete Parkplatz am Dom wegen der Bauarbeiten am Landesmuseum für Kunst und Kultur geschlossen werden. Nun endlich gab die Stadt Münster grünes Licht – der Betrieb konnte am 16. August 2013 wieder aufgenommen werden.

 

„Wir freuen uns sehr, dass wir nun den Großteil der Fläche wieder nutzen können und die Personen, die dort im Parkplatzdienst tätig sind, an ihre Arbeitsplätze zurückführen können“, erklärt Michael Kempf, Geschäftsbereichsleiter Produktion der Westfalenfleiß GmbH. „Schließlich hängen an dem Parkplatz fünf Mitarbeiterstellen für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen, für die wir in der Zwischenzeit eine andere Einsatzmöglichkeit finden konnten. Wir sind sehr froh, dass wir keine Kündigungen aussprechen mussten“, so Kempf weiter.

 

Seit 1925 betreibt die Westfalenfleiß GmbH schon das Geschäft mit den Parkplätzen. Da­mals richtete Westfalenfleiß vor allen wich­tigen öffent­lichen Ge­bäuden in Münster sowie an be­sonders verkehrs­reichen Punk­ten Rad­wachen ein. Der erste be­wachte Park­platz für Autos wurde ein Jahr später am Servatii­platz er­öffnet und weitere kamen hinzu.

 

Am Domplatz stehen 94 Einstellplätze zur Verfügung und der Run auf die begehrten Parkplätze ist groß. So weit ist alles beim Alten geblieben. Neu ist jedoch das Design des Parkhäuschens. Die alt bekannte blaue Farbe ist einem modernen anthrazit gewichen – und auch sonst erstrahlt das Häuschen in neuem Outfit, das gemäß der Altstadtsatzung mit der Stadt Münster abgestimmt wurde. „Besonders stolz sind wir auch auf unsere neue Schrankenanlage, die technisch auf dem aktuellsten Stand ist und so einen besseren Ablauf des Ein- und Ausfahrens ermöglicht“ freut sich der Bereichsleiter für die Parkplätze der Westfalenfleiß, Peter Börger. 

Zurück