„Sozial engagiert“ - Sozialführerschein

  • Du bist Schüler/in der 9. oder 10. Klasse einer Hauptschule, Realschule oder eines Gymnasiums?
  • Du wohnst in Telgte oder in Münster in einem der Stadtteile Wolbeck, Gremmendorf, Kinderhaus, Coerde oder Hiltrup?
  • Du möchtest Menschen mit Behinderung aus deinem Stadtteil kennen lernen, Einblicke in soziales Engagement bekommen und berufsorientierende Erfahrungen machen?
  • Du möchtest Deine beruflichen Chancen durch Nachweis eines Zertifikates über außerschulisches soziales Engagement verbessern?

Dann mach mit beim Sozialführerschein!

Der Sozialführerschein ist ein Programm, in dem Ihr in einem Zeitraum von vier Wochen an vier Nachmittagen nach der Schule ein Wohnhaus der Westfalenfleiß GmbH in Eurem Stadtteil kennen lernen könnt. Ihr habt die Möglichkeit, zusammen mit den Bewohnern Freizeitaktivitäten durchzuführen. Ihr könnt dabei eure eigenen Ideen einbringen - basteln, malen, spielen, Musik machen, Sport treiben, kochen, backen, spazieren gehen - Eure Vorschläge sind gern willkommen. Darüber hinaus erhaltet Ihr im Sozialführerschein theoretische Kenntnisse zum Begriff Behinderung, zum Umgang der Gesellschaft mit Menschen mit Behinderung, zur Arbeit in einer Einrichtung der Behindertenhilfe und zu beruflichen Perspektiven. Am Ende erhaltet Ihr das Zertifikat Sozialführerschein, das Ihr Eurer Bewerbungsmappe beilegen könnt.

So könnt Ihr die Lebenswelt von Menschen mit Behinderung kennen lernen, Vorurteile abbauen und soziales Engagement zeigen. Die Bewohner unserer Häuser freuen sich darüber, neue Leute kennen zu lernen, die Abwechslung in ihren Alltag bringen.

In den Videoclips mit vielen Szenen aus dem Programm Sozialführerschein und Interviews mit Beteiligten könnt Ihr Euch ein Bild von den Kursen machen:

Den gemeinsamen Abschlussbericht der Westfalenfleiß GmbH und der Katholischen Hochschule NRW zur Projektphase des Sozialführerscheins findest du hier.